29. Änderung des Flächennutzungsplanes, OT Lindau / Wachenhausen – Öffentliche Auslegung

Aufgrund des § 2 I des Baugesetzbuches (BauGB) vom 03.11.2017 (BGBl. I Seite 3634) in der zuletzt geltenden Fassung hat der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Katlenburg-Lindau am 13.02.2020 die Aufstellung der 29. Änderung des Flächennutzungsplanes, OT Lindau / Wachenhausen, und am 25.02.2021 (im Umlaufverfahren) die öffentliche Auslegung des Entwurfes mit Begründung gemäß § 3 II BauGB beschlossen.

Die Änderung besteht aus zwei Planbereichen. Diese befinden sich westlich (Änderungsbereich 1) sowie nördlich (Änderungsbereich 2) des Ortsteiles Lindau und werden wie auf den als Anlage beigefügten Karten dargestellt begrenzt.

Ziel und Zweck der Planung: Aufhebung einer gewerblichen Baufläche, Nutzung als Fläche für die Landwirtschaft (Änderungsbereich 1). Neuausweisung einer gewerblichen Baufläche (Änderungsbereich 2).

Der Entwurf der 29. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Begründung und umweltbezogenen Stellungnahmen wird gemäß § 3 II BauGB in der Zeit

vom 23.04.2021 bis einschließlich 25.05.2021

in der Gemeinde Katlenburg-Lindau, Bauamt, Zimmer 5, Bahnhofstraße 6, 37191 Katlenburg-Lindau, während der Sprechzeiten

Montag bis Freitag 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr
außer Mittwoch auch 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

öffentlich ausgelegt.

Interessierte können die Unterlagen außerdem auf der Homepage der Gemeinde Katlenburg-Lindau unter https://www.katlenburglindau.de/aenderungen-des-flaechennutzungsplanes einsehen.

Zum Verfahren der 29. Änderung des Flächennutzungsplanes liegen zu den Schutzgütern

  • Mensch und Gesundheit
  • Tiere und Pflanzen
  • Geologie Boden
  • Wasser
  • Luft und Klima
  • Landschaft

folgende Gutachten beziehungsweise Untersuchungen vor:

  • Umweltbericht mit artenschutzrechtlicher Einschätzung und FFH-Vorprüfung

Umweltbezogene Stellungnahmen liegen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange zu folgenden Themen vor:

  • Wasserwirtschaft / Uferschonstreifen, Hochwasserschutz, Grundwasser, Niederschlagswasser, Oberflächen- und Abwasserentsorgung
  • Natur und Landschaft / Kompensationsmaßnahmen, Artenschutz, Fauna und Flora, Anpflanzungen, FFH- und Naturschutzgebiete, FFH-Vorprüfung, Überpflanzung von Versorgungsleitungen, Anpflanzungen an Straßen
  • Bodenschutz / Oberbodenabtrag, Kompensation verbleibender Bodenfunktionsbeeinträchtigungen, Bodenverwertung / -beseitigung, setzungsempfindlicher Baugrund
  • Wald / Nutzung von Ökokontos für Kompensationsmaßnahmen
  • Denkmalschutz / archäologische Befunde und Funde
  • Kampfmittel / Allgemeiner Verdacht auf Kampfmittel
  • Immissionsschutz / Straßenlärm, Nutzungskonflikte hinsichtlich Geruch und Staub

Der Entwurf der 29. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Begründung sowie die umweltbezogenen Stellungnahmen können von jedermann nach telefonischer Terminvereinbarung unter 05552/9937-17 (Herr Stitz) eingesehen werden. Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich (zum Beispiel Briefpost, E-Mail, Fax oder in sonstiger Weise in geschriebener Form) oder mündlich während der Sprechzeiten zur Niederschrift abgegeben werden.

Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gemäß § 3 II BauGB beziehungsweise § 4a VI BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 III Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes (UmwRG) in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 II UmwRG gemäß § 7 III Satz 1 des UmwRG mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Katlenburg-Lindau, den 13.04.2021
gez.
Uwe Ahrens

 

Änderungsbereich 1

Änderungsbreich 2