Einschränkung öffentlicher Einrichtungen der Gemeinde Katlenburg-Lindau (Stand: 09.11.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

aufgrund der nach wie vor existierenden und in letzter Zeit deutlich angestiegenen Gefahr der Verbreitung des Corona-Virus teile ich mit, dass folgende öffentlichen Einrichtungen der Gemeinde Katlenburg-Lindau bis einschließlich zum 30.11.2020 grundsätzlich geschlossen bleiben:

  • Dorfgemeinschaftshäuser, Festhallen, Mehrzweckhallen,
  • Sporthallen, Sporthäuser, Sportplätze,
  • Einrichtungen der Burg Katlenburg, Grillhütten.

Von dieser Schließung sind lediglich Veranstaltungen und Zusammenkünfte ausgenommen, welche nach der geltenden Verordnung des Landes für die dort genannten Zwecke weiterhin zulässig sind, zum Beispiel der Schulsport in Sporthallen.

Diese Maßnahme und die dadurch bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens sind gegenwärtig leider unabdingbar und sollen dazu beitragen, mögliche Infektionsketten zu unterbrechen oder zumindest die derzeit rasante Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Zwar sind in der Mehrzahl der bisherigen Fälle milde Verläufe zu verzeichnen. Wenn jedoch die Anzahl aller Infizierten sprunghaft ansteigt, steigt auch die Zahl der atypischen und schweren Verläufe (vornehmlich alte Menschen und solche mit Vorerkrankungen). Diese müssen gegebenenfalls intensiv in Krankenhäusern behandelt werden, wofür wiederum nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Bitte haben Sie daher Verständnis für die anhaltenden Maßnahmen und unterstützen Sie diese. Meiden Sie in der jetzigen Zeit unbedingt nicht erforderliche Sozialkontakte.

Für eventuelle Rückfragen stehen Ihnen Frau Danne (Tel. 05552/9937-18, E-Mail: danne@katlenburglindau.de) sowie der Unterzeichner (Tel. 05552/9937-28, E-Mail: moennich@katlenburglindau.de) gern zur Verfügung.

Ich danke Ihnen herzlich für Ihr Verständnis für diese Maßnahmen, die uns alle schützen sollen. Bitte bleiben Sie gesund! Ich hoffe für uns alle, dass sich die Situation bald wieder entschärfen wird.

Mit freundlichen Grüßen
In Vertretung:
gez.
Volker Mönnich