Herzliche Grüße der Gemeinde Katlenburg-Lindau zum Jahreswechsel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen und wir blicken zurück auf das, was wir erlebt haben und blicken in die Zukunft auf das, was das kommende Jahr wohl bringen mag. Für unsere Gemeinde Katlenburg-Lindau verliefen die vergangenen 12 Monate durchaus erneut positiv. Wir konnten uns über eine Vielzahl an wichtigen Ereignissen, Projekten und Veranstaltungen in unserer Kommune freuen. Folgende wesentliche Investitionen konnten dabei erfolgreich umgesetzt werden:

  • der Anbau an die Festhalle sowie die Abdichtung der Decke am Wasserhochbehälter in Berka,
  • die Anlegung eines Erdrasengrabfelds und Gestaltung des Friedhofs sowie der Einbau neuer Rollläden für das Sporthaus in Elvershausen,
  • die Teilbefestigung des Festplatzes, die Anschaffung eines Klimagerätes für den Kindergarten sowie die Erneuerung der Treppe im Dorfgemeinschaftshaus in Gillersheim,
  • abschließende Arbeiten im Rahmen der Stadtsanierung in den Ortschaften Katlenburg und Flecken Lindau,
  • der Ausbau der „Albert-Einstein-Straße“, die Erneuerung der Bestuhlung in der Mehrzweckhalle, die Sanierung des Kindergartengebäudes und die Einleitung des Beschaffungsverfahrens für ein neues Mittleres Löschfahrzeug für die Stützpunktfeuerwehr im Flecken Lindau,
  • der 4. Bauabschnitt der Sanierung der „Bergstraße“ im Rahmen der Dorferneuerung, die weitere Erschließung des Baugebietes „Am Feuerwehrhaus“ sowie die Anlegung eines halbanonymen Urnengrabfeldes in der Ortschaft Suterode,
  • der weitere Ausbau der „Thiestraße“ im Zuge der Dorferneuerung, die Erneuerung der Belüftung des Wasserhochbehälters sowie kleinere Hochwasserschutzmaßnahmen in der Ortschaft Wachenhausen,
  • die Erneuerung der Eingangstreppe sowie die Anschaffung weiterer Flurgarderoben in der Burgbergschule Katlenburg,
  • der Einbau neuer Fenster auf dem Bauhof,
  • die Erneuerung von Hydranten sowie ein Pumpenwechsel am Katlenburger Tiefbrunnen 2 im Bereich der Wasserversorgung,
  • die Unterstützung weiterer privater Maßnahmen im Rahmen der Stadtsanierung und der Dorferneuerung.

Der größte Erfolg des zu Ende gehenden Jahres lag zweifelsohne in der Aufnahme der Dorfregion „Wir 5 im Rhumetal“ mit den Dörfern Berka, Elvershausen, Gillersheim, Katlenburg und Flecken Lindau als neue Dorfregion in das Niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm, welche nach umfangreicher Antragstellung durch die Gemeindeverwaltung mit entsprechender riesiger Freude zur Kenntnis genommen wurde. Da sich die Ortschaften Suterode und Wachenhausen auch weiterhin in der Dorferneuerung befinden, ist es der Gemeinde Katlenburg-Lindau als wohl einziger Kommune in Niedersachsen nunmehr gelungen, sämtliche Ortsteile in die Förderung ländlicher Entwicklung zu bekommen, welche es in den nächsten Jahren möglich machen wird, durch zielgerichtete Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensverhältnisse im Gemeindegebiet dauerhaft beizutragen. Erste öffentliche und auch private Maßnahmen für die neue Dorfregion sollen bereits zum 15.09.2018 beantragt werden. Bis dahin gilt es zunächst den erforderlichen Dorfentwicklungsplan aufzustellen, welcher in einem straffen und „sportlichen“ Zeitplan möglichst unter großer Beteiligung der einheimischen Bevölkerung erarbeitet werden soll. Eine erste große Auftaktveranstaltung zu diesem Thema wird bereits am 09.01.2018 in der Festhalle Berka mit umfangreichen Informationen durch das hiermit beauftragte Planungsbüro stattfinden. Sie alle sind herzlich eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen!

Die ausgeprägte und rege Vereinstätigkeit in der Gemeinde Katlenburg-Lindau hatte auch im Jahr 2017 wieder eine Fülle von Highlights zu bieten. 100 Jahre Frauenbund Lindau, 70 Jahre DRK Gillersheim, jeweils 50 Jahre Musikverein Katlenburg und Wanderfreunde Gillersheim, 40 Jahre Jugendfeuerwehr Gillersheim, 25 Jahre Jugendfeuerwehr und 10 Jahre Kinderfeuerwehr Wachenhausen, 20 Jahre Festhalle Gillersheim oder das Schützenfest in Lindau – all diese Jubiläen wurden jeweils mit einer „eigenen Note“ in kleinerem oder größerem, aber stets in würdigem und angemessenem Rahmen und mit großem Engagement der Vereinsmitglieder unter guter Beteiligung der Bevölkerung gefeiert. Diese und andere größere Events wie die Sportlerehrung der Gemeinde, die zentrale Ehrungsveranstaltung der Feuerwehr, der Sommerbiathlon in Gillersheim, das Ratsschießen in Wachenhausen sowie unzählige Sommer-, Sport-, Oktober- und sonstige Feste zahlreicher Vereine, Verbände und Organisationen zeugen eindrucksvoll von einem auch weiterhin vielfältigen und unverwechselbaren Gemeinschaftsleben in unserer Kommune, welches sich längst zu einem unverzichtbaren Eckpfeiler der Gemeinde Katlenburg-Lindau entwickelt hat.

Mit Blick in das nächste Jahr bin ich erneut überzeugt und zuversichtlich, mit dem traditionell noch vor Weihnachten beschlossenen Haushaltsplan die Grundlage für eine weitere die Gemeinde Katlenburg-Lindau auszeichnende solide Finanzwirtschaft geschaffen zu haben. Die sparsame und solide Wirtschaftsweise unserer Kommune, die sich bewährt hat und an welcher auch in wirtschaftlich guten Zeiten festgehalten werden soll, wird es wiederum ermöglichen, dass zahlreiche Investitionswünsche umgesetzt werden können. Ein weiterer Schwerpunkt für die Arbeit des Jahres 2018 soll der Ausbau einer gezielten und effizienten Wirtschaftsförderung sein, mit welcher einerseits die örtlichen Betriebe und Unternehmen gestärkt und andererseits neue Gewerbeflächen erschlossen werden sollen. Rat und Verwaltung haben bereits in diesem Jahr erste Schritte eingeleitet und werden ihre diesbezüglichen Bemühungen auch im kommenden Jahr fortsetzen. Ferner sind unter anderem Anbaumaßnahmen an die Feuerwehrgerätehäuser Berka und Wachenhausen, der Ausbau der Kindertagesbetreuung, die Modernisierung weiterer öffentlicher Einrichtungen und Wasserversorgungsanlagen, weitere Straßenausbaumaßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung in Wachenhausen und natürlich die Fortsetzung von Dorferneuerungs- und Stadtsanierungsmaßnahmen vorgesehen.

Unsere Gemeinde ist also gut aufgestellt. Hierbei möchte ich jedoch betonen, dass unsere Stärke darauf beruht, was jeder Einzelne dazu beiträgt. Wir alle sind gefordert, um mit Kreativität und Tatkraft und dem nötigen Verantwortungsbewusstsein die anstehenden Aufgaben gemeinsam zu meistern. Wir sind keine Ich-AG, sondern eine Gemeinschaft von Menschen, die von Werten wie Freiheit und Rechtsstaatlichkeit, von Solidarität und Mitmenschlichkeit zusammengehalten wird.

Ich möchte den Jahreswechsel daher zum Anlass nehmen, erneut all denen zu danken, die im zu Ende gehenden Jahr wieder daran mitgearbeitet haben, unsere Gemeinde lebens- und vor allem liebenswert zu erhalten. Mein ganz besonderer Dank gilt dem Gemeinderat, den Vereinen, Verbänden und Organisationen, den Kirchengemeinden, der Feuerwehr und den ortsansässigen Betrieben, Unternehmen und Firmen. Und natürlich allen, die sich darüber hinaus zum Wohle der Allgemeinheit in unsere Dorfgemeinschaft eingebracht haben. An dieser Stelle bitte ich Sie auch für das neue Jahr um Ihre engagierte Mitarbeit. Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, Bewährtes zu erhalten und die Zukunft unserer Gemeinde zu stärken.

So wünsche ich Ihnen nun – auch im Namen der Mitglieder des Gemeinderates, der einzelnen Ortsräte sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Katlenburg-Lindau – einen guten Rutsch in das neue Jahr. Möge Ihnen für 2018 vor allem Gesundheit, Glück und Gottes Segen beschieden sein!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
gez.
Uwe Ahrens
Bürgermeister